Angebote und Leistungen für pflegebedürftige Menschen
Anerkanntes Angebot zur Unterstützung im Alltag nach §45a
Neu!

Mittwochsgruppe von 9 bis 13 Uhr
Wir bieten pflegebedürftigen Menschen gemeinsame Stunden in der Natur unter gartentherapeutischer Anleitung.

Die anfallenden Kosten (8,00 € pro Stunde) können bei der Pflegekasse eingereicht werden.

Betreuung durch Gartentherapeuten und Ehrenamtliche in Gruppen.

__________________________

Ein Gartentherapeutisches Angebot für
pflegebedürftige Menschen mit Begleitperson (Angehörige / Freunde)
Der Aufenthalt im Garten erleichtert die Kommunikation und wirkt entspannend.

9,00 € pro Stunde inkl. Begleitung ( Stundenweise buchbar )

Betreuung durch Gartentherapeuten und Ehrenamtliche in Gruppen.

___________________________

Ausflugsziel für Senioreneinrichtungen mit Betreuung vor Ort.
Sie besuchen mit einer Gruppe den Garten und werden gartentherapeutisch begleitet. Inklusive Kaffee und Kuchen.

8,00 € pro Besucher ( Dauer bis 3 Stunden )

__________________________________________________________________________________________

In der Natur Lernen
Ein gärtnerisches Angebot ab der 3. Klasse im Therapiegarten

1. Frühjahrs - Aktion (April, Mai)
Halbtägige Veranstaltung vormittags oder nachmittags
Wir erkunden mit den Kindern den Garten zu unterschiedlichen Themen:
z. B. Anzucht von Gemüse, /Pflanzen von Gemüse und Sommerblumen, ein Schlafplatz für Insekten, Pflanze und Boden oder ähnliches
Unkostenbeitrag: 5,00 € pro Kind

__________________________

2. Herbst – Aktion (September, Oktober)
Halbtägige Veranstaltung vormittags oder nachmittags
Wir erkunden mit den Kindern den Garten zu unterschiedlichen Themen:
Alles rund um den Samen, Gemüse ernten und verarbeiten, ein Schlafplatz für den Igel oder ähnliches
Unkostenbeitrag: 5,00 € pro Kind

__________________________________________________________________________________________

Gartentherapie ist in den unterschiedlichsten Bereichen des Lebens einsetzbar. Die aufgeführten Gruppenangebote sind nicht abgegrenzt, sondern sollen zukünftig ineinander greifen.
Der Garten soll ein „Erfahrungsraum“ für alle sein und niemanden separieren oder ausschließen.